Navigation
Malteser Alfhausen

"Wippsteert" unterstützt ehrenamtliche Hospizarbeit

Malteser-Benefizkonzerte

02.10.2018
Die Gruppe „Wippsteert “ unterstützt die Malteser-Hospizarbeit (Foto: Malteser)

Ankum/Eggermühlen. Rund um den anstehenden Welthospiztag lud der Hospizdienst St. Johannes des Malteser Hilfsdienstes Alfhausen am 30. September zu einem Benefizkonzert ein. Das plattdeutsche Quintett „Wippsteert“ gastierte kostenlos im See + Sporthotel Ankum. Die Gruppe aus Thiene brachte mit derbem norddeutschen Charme Jung und Alt zum Tanzen und Mitsingen. Bei goldenem Herbstwetter fanden rund 350 Menschen den Weg nach Ankum und genossen neben der musikalischen Begleitung auch das reichhaltige Kaffee- und Kuchenangebot.

„Bei freiem Eintritt freuen wir uns besonders über die gesammelten Spenden für unsere ehrenamtliche Hospizarbeit. Der Betrag kommt dem Materialbedarf für unsere Kinder- und Familienbegleitung zu gute“, erklärt der Konzertorganisator und Leiter des Hospiz-Freundeskreises Peter Zurhorst. Ein besonderer Dank gilt der Band „Wippsteert“ und dem See + Sporthotel Ankum, ohne deren Unterstützung dieser wunderbare Nachmittag nicht möglich gewesen wäre.

Am Samstag, den 20. Oktober, um 20 Uhr laden die Malteser mit der Gruppe „AufTakt“ zu einem weiteren Benefizkonzert in der katholischen Kirche Mariä Himmelfahrt Eggermühlen ein. Im Mittelpunkt des geistlichen Stücks „Dreieinigkeit“ steht die berühmte Dreifaltigkeitsikone des russischen Malers Andrej Rublëv aus dem 15. Jahrhundert. „Die heitere Ruhe, die das Bild ausstrahlt, offenbart eine mystische Dynamik, die sich auf den Betrachter überträgt. Dazu spannen die Sänger aus Handrup einen musikalischen Bogen von der Gregorianik bis zum neuen geistlichen Lied“, heißt es in der Ankündigung.

Der Welthospiztag am 13. Oktober steht unter dem Motto, „Weil du wichtig bist!“ Er stellt die gelebte Erfahrung von schwerstkranken und sterbenden Menschen in den Vordergrund und wendet sich gegen eine aktive Sterbehilfe. „Menschen sollten nicht durch die Hand, sondern an der Hand von Mitmenschen sterben“, setzt sich Christa Wübben, Koordinatorin des Malteser-Hospizdienstes, für eine Stärkung der lokalen Hospiz-, Trauer- und Palliativangebote ein.

Aktuell werden für die Sterbebegleitungen in den Samtgemeinden Fürstenau, Bersenbrück und Neuenkirchen weitere Ehrenamtliche gesucht. Sie werden im Frühjahr 2019 auf ihre Aufgaben vorbereitet. Zu einem ersten von mehreren Informationsabenden laden die Malteser am 25. Oktober um 19 Uhr in das Niels Stensen Pflegezentrum nach Ankum (Hackmanns Boll 5) ein. Weitere Auskünfte unter 0171 8302381.

Spendenkonto:
Malteser Hilfsdienst e.V.
Kreissparkasse Bersenbrück
IBAN: DE87 2655 1540 0011 9900 66
BIC: NOLADE21BEB
Stichwort: „Hospiz“

Bericht Bersenbrücker Kreisblatt

Mehr zur Hospizarbeit

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE60370601201201215117  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7